13.10.2018 Seidenstraße | Mannheim - Lauten der Welt


Seit 10 Jahren steht die Orientalische Musikakademie Mannheim, kurz 'OMM’ für hochkarätige Musik und Künstler aus Ländern des 'Orients'. Nun feiert die OMM ihr 10jähriges Bestehen mit einem dreitägigen Festival. Im Mittelpunkt stehen die Musik der legendären Seidenstraße und ein Instrument, das wie kein anderes die Kulturen der Seidenstraße miteinander verbindet: die Laute. Von Asien über Indien bis zum Mittelmeerraum und Mitteleuropa - überall entlang der Seidenstraße werden Lauteninstrumente gespielt, miteinander verwandt aber höchst vielfältig in Klang und Spielweise.

Am zweiten Tag des Festivals treffen große Meister ihres Instruments aufeinander - aus Afghanistan, dem Iran, der Türkei, Kreta und Deutschland.

Yurdal Tokcan - Türkische Ud - Yurdal Tokcan gilt weltweit als einer der größten Meister auf der Ud. Als Solist und Interpret der türkisch-klassischen Musik in den Orchestern "Istanbul Fasil Ensemble" und"Musicians of Istanbul" bereist er den Globus. Bekannt sind auch seine fantastischen Solo-Konzerte auf den Oud-Festivals im Oman und in Istanbul. Er spielte unter anderem mit dem Percussionisten Burhan Öçal, mit Mercan Dede und dem Ney-Vituosen Kudsi Ergüner. Yurdal Tokcan's Spiel auf der Ud ist geprägt von einem nahezu unerschöpflichen Repertoire an Klangvielfalt, Musikalität und Virtuosität. Mühelos vereint er traditionelle Stilistik mit modernen innovativen Spieltechniken. Auch als Komponist geht er neue, mitunter polyphone Wege.


Ross Daly - kretische Lyra - Ross Daly (Lyra) ist ein Weltmusiker par excellence mit irischen Wurzeln. Er studierte Sitar und arbeitete u. a. mit Ravi Shankar zusammen bis er die Laute kennen lernte. Er war musikalischer Leiter des Programms Crete, Music Crossroads bei den Olympischen Sommerspielen 2004, bei dem in fünfzehn Konzerten dreihundert internationale Musiker auftraten, darunter Jordi Savall, Huun-Huur-Tu, das Trio Chemirani und Adel Salameh. Zudem gründete er in Houdetsi/ Kreta bei Iraklio das Musical Workshop Labyrinth, eine Einrichtung, die sich der Ausbildung von Musikern in traditioneller Musik widmet.


Daud Khan Sadozai - Robab, Sarod & Shekab Wadwa, Tabla - Daud Khan Sadozai ist einer der angesehensten Repräsentanten für Robab und Sarad. Geboren in Kabul/ Afghanistan studierte er erst das traditionelle Lauteninstrument Robab bei Ustad Muhammad Umar. Außerdem erlernte er bei dem nordindischen Meister Ustad Amjad Ali Khan die Kunst des Sarod-Spiels. Er tourte auf (Musik)festivals quer durch Europa und USA (Borgo e Rocca Meddioevale bei Rom, Festival Musicale del Mediterraneo –via della Seta „Seidenstrasse“-in Genua, Burgfestival Bertradaburg, Torino Settembre musica-Musikfestival Turin. USA-Tour, Ruhrtriennale).

Seit 2004 bestreitet Daud Khan Sadozai als Instrumentalist mit dem bekannten Ensemble Radio Kabul zahlreiche Auftritte im In- und Ausland, unter anderem in den USA, in der Türkei und Marokko. 2004 erschien seine CD Tribute to Afghanistan. Darüber hinaus war Daud Khan musikalisch an zahlreichen CD-Aufnahmen beteiligt (Jordi Savall) und hat drei CDs namhafter Musiker publiziert.

Al Oud und die Laute - Alte persische Kunstmusik auf „Al Oud“ und europäische Lautenmusik treffen aufeinander, grenzen sich, vermischen sich. „Al Oud & die Laute“ ist die Überschrift eines Konzertprogramms mit alter europäischer und persischer traditioneller Musik . Kreuzfahrer und spanische Mauren brachten im Mittelalter „Al Oud“ nach Europa, wo sich daraus die Laute entwickelte. Einen Austausch zwischen den beiden verwandten Instrumenten gab es in der Folgezeit nicht mehr. Zu verschieden waren die musikalischen Vorstellungen in Orient und Okzident. Aus der Faszination, die die orientalische Oud-Musik auf den Lautenspieler Johannes Vogt (Heidelberg) ausübt, und der Begeisterung des Gitarristen und Oud-Spielers Abbas Mashayekh für die europäische Lautenmusik entstand die Idee, die beiden Instrumente mit ihren unverwechselbaren Eigenarten in einem gemeinsamen Konzert zusammenzubringen. Johannes Vogt (Laute, Theorbe) und Abbas Mashayekh (persische Oud).

Samstag 13. Oktober 2018 Mannheim, Museum Zeughaus, Florian-Waldeck-Saal Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr Eintritt Vorverkauf: 20,80 € (inkl. Gebühren), Abendkasse: 22 €

ermäßigt für Schüler und Studenten: 15 €

Karten erhalten Sie an der Abendkasse und im Vorverkauf.

Mit dem Festival-Pass für 46 € (38 € für Schüler und Studenten) können Sie alle drei Abendkonzerte vom 12.10. bis 14.10. besuchen. -> zum Festival-Pass

Eine Kartenreservierung über die OMM ist nicht möglich

In Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen und Enjoy Jazz,

gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg